Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

DE
Servicetelefon: 06031 / 90 66 11

Werbung für Elektro-Altgeräte-Entsorgung
  • Nachrichtenleser

Werbung für Elektro-Altgeräte-Entsorgung

Abfallwirtschaft und Behindertenhilfe arbeiten zusammen

„Elektro-Altgeräte – Verwerte mit uns!“ Mit diesem Slogan wirbt die Wetterauer Abfallwirtschaft auf zwei Fahrzeugen der Elektrogeräte Entsorgungs-Werkstatt (EEW) der Behindertenhilfe Wetteraukreis (bhw). Seit fast drei Jahrzehnten arbeiten die beiden Wetterauer Einrichtungen beim Recycling alter Elektrogeräte zusammen und führen wertvolle Recyclingarbeit an alten Elektrogeräten im Wetteraukreis aus.

In der Bildmitte steht Carmen Naumann, die auf der Werbung zu sehen ist. Hinter ihr befindet sich der Wetterauer Abfalldezernent Matthias Walther. BHW-Geschäftsführerin Eva Reichert ist in der vorderen Reihen die dritte von rechts. Kolleginnen und Kollegen der Behindertenwerkstatt und des Abfallwirtschaftsbetriebes präsentieren die neue Fahrzeugwerbung.

Auf der großflächigen Werbung der  Lastwagen, mit denen die Elektro-Altgeräte eingesammelt werden, ist Carmen Naumann zu sehen, wie sie einen alten Föhn demontiert. Die vor Ort und in 10 Wetterauer Recyclinghöfen abgegebenen  Elektrogeräte werden in Glauburg-Stockheim zerlegt. Wertstoffe wie Elektromotoren, Platinen und Metalle wie Aluminium, Messing oder Kupfer werden der Wiederverwertung zugeführt. Gefährliche Abfälle, wie PCB-haltige Kondensatoren, Akkus, quecksilberhaltige Bauteile und Tonerkartuschen werden sachkundig ausgebaut, sortiert und Schadstoffe werden fachgerecht entsorgt.

 

Der Wetterauer Abfalldezernent Matthias Walther besichtigte die Entsorgungs-Werkstatt und war ganz angetan von dem Betrieb. „Ich hatte schon lange vor, die Werkstatt anzuschauen. Ich bin froh, dass es jetzt geklappt hat“, sagte er. Die Werbung auf den Abhollastwagen gefällt ihm. „Die Fahrzeuge sehen klasse aus“, sagte er.

“Wir, die Behindertenhilfe Wetteraukreis“, so die Geschäftsführerin der bhw Eva Reichert, “fördern Menschen mit geistigen und mit schwerst-mehrfachen Behinderungen und unterstützen sie bei der beruflichen und sozialen Teilhabe, bei der  beruflichen Qualifikation und Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt“. Die Behindertenhilfe Wetterau betreibt mehrere Werkstätten im Kreisgebiet, darunter die EEW, in denen insgesamt rund 500 Menschen arbeiten. 

„Wir sind stolz auf das, was hier entstanden ist“, sagt der Werkstattleiter der EEW, Florian Peifer zur 29 Jahre währenden Zusammenarbeit mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises. „Wir sind praktisch der elfte Recyclinghof“, stellt er fest. 

Die Wetterauer Recyclinghöfe sammeln sehr erfolgreich Elektroschrott. Im Jahr 2020 waren es 10,5 Kilo im Durchschnitt pro Einwohner. Damit liegt der  Wetteraukreis deutlich über dem Landesdurchschnitt: hessenweit waren es im selben Jahr nur 7,9 Kilogramm pro Kopf.

Zurück