Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

DE
Servicetelefon: 06031 / 90 66 11

Recyclinghöfe im Wetteraukreis öffnen wieder

Recyclinghöfe im Wetteraukreis öffnen wieder

Die Wetterauer Recyclinghöfe öffnen ab Montag, 20. April wieder, zunächst mit geänderten Öffnungszeiten und Zugangsbeschränkungen auf Grund der Coronakrise (siehe Kasten). Darauf haben sich die sieben Betreiberkommunen und der Abfallwirtschaftsbetrieb in einer Telefonkonferenz verständigt. Wegen der Corona-Pandemie waren die Annahmestellen in den letzten Wochen geschlossen.

Die Wetterauer Recyclinghöfe öffnen wieder. Um lange Staus zu vermeiden und das Infektionsrisiko zu verringern, sollten die Höfe nur in dringenden Fällen aufgesucht werden

Coronaverhaltensregeln

„Mit der bundesweiten Anpassung der Maßnahmen wollen wir nun die Höfe wieder öffnen und den Privatkunden die Anlieferung von Abfällen und Wertstoffen wieder ermöglichen“, sagt der für die Abfallwirtschaft verantwortliche Kreisbeigeordnete Matthias Walther. „Priorität behält nach wie vor der Holservice der Mülltonnen und Gelben Säcke durch die Abfuhrunternehmen.“ 

„Wir appellieren an unsere Kunden, die Recyclinghöfe nur in dringenden Fällen und nicht gleich am ersten Öffnungstag anzufahren, damit ein zu großer Andrang am Anfang unterbleibt. Um das Infektionsrisiko für Kunden und Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten, können wir nur eine begrenzte Zahl an Fahrzeugen gleichzeitig auf unseren Höfen zulassen. Hierdurch kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Zur Beschleunigung der Abwicklung empfehlen wir auch, möglichst nur Abfälle anzuliefern, die nicht über die Haussammlung zu entsorgen sind“, sagt Dr. Jürgen Roth, Chef der Wetterauer Abfallwirtschaft. 

Jeder sollte sich genau überlegen, ob der Abfall tatsächlich zum Recyclinghof gebracht werden muss. „Die Gelben Säcke gehören zur kostenlosen Straßensammlung. Rasenschnitt kann auch in den braunen Tonnen entsorgt werden. Sperrmüll kann zur Abholung angemeldet werden und einige Gemeinden führen auch zusätzliche Grünabfallsammlungen durch“, betont Dr. Roth weiter. 

Je nach Größe des Recyclinghofes wird die Zahl der Fahrzeuge begrenzt, die gleichzeitig auf das Gelände dürfen. Die Abfälle dürfen bis auf weiteres nur mit Fahrzeugen bis VW-Bus-Größe und kleinen Anhängern angeliefert werden. Der Mindestabstand zwischen den Personen von 2 Metern muss auf den Recyclinghöfen eingehalten werden. Bei der Nutzung der Recyclinghöfe soll Mund-Nasen-Schutz getragen werden. In der Regel darf nur eine Person auf Anweisung das Fahrzeug verlassen. Um schwere Gegenstände abzuladen darf eine zweite Person aussteigen, muss danach aber sofort wieder zurück ins Fahrzeug. Kinder sollten zu Hause gelassen werden. Es ist nicht erlaubt, vor dem Recyclinghof auszusteigen und Abfälle zu Fuß in den Recyclinghof zu bringen. 

Für die Zahlung der Entsorgungskosten bieten folgende Höfe zusätzlich die EC-Kartenzahlung an: Butzbach, Echzell, Friedberg und Ortenberg. Weitere Höfe bereiten die bargeldlose Zahlungsmöglichkeit vor. 

„Die Wetterauer Recyclinghöfe werden mehrheitlich in Verantwortlichkeit der Städte und Gemeinden geführt; beim dort eingesetzten Personal handelt es sich um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der jeweiligen Betreiber. Bei krankheitsbedingten Ausfällen kann dieses Fachpersonal nicht ohne weiteres ersetzt werden, weshalb ein solcher Ausfall dazu führen kann, dass einzelne Recyclinghöfe ihre Öffnungszeiten reduzieren müssen. Wir werden solche Einschränkungen auf www.awb-wetterau.de, den Webseiten der Kommunen und des Wetteraukreises sowie in der lokalen Presse veröffentlichen“, erläutert Dr. Roth. 

„Wir bitten darum, dass sich Bürgerinnen und Bürger auf die besondere Situation vor Ort einstellen. Wir alle sind uns der Ausnahmesituation bewusst. Durch gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis sind wir in der Lage, den Betrieb der Recyclinghöfe wieder aufzunehmen und somit das Anliefern von Abfällen zu ermöglichen“, appelliert Kreisbeigeordneter Matthias Walther.

Sonderöffnungszeiten in der Coronakrise 

Öffnungszeiten Recyclinghof Butzbach

Di, Do    09:00 – 17:00 Uhr
Sa          09:00 – 14:00 Uhr 

Öffnungszeiten Recyclinghof Büdingen

Di, Mi, Fr  14:00 – 18:00 Uhr
Sa             08:00 – 14:00 Uhr
Sonderregelung in Büdingen:
An Tagen mit geradem Datum dürfen nur Fahrzeuge mit geraden PKW-Kennzeichen anliefern,
an Tagen mit ungeradem Datum nur Fahrzeuge mit ungeraden PKW-Kennzeichen.

Öffnungszeiten Recyclinghof Echzell

Mo-Fr      08:00 – 12.30, 13:00 – 16.30 Uhr
Sa            09:00 – 14:00 Uhr
Letzter Einlass: 15 Minuten vor Schließung

Öffnungszeiten Recyclinghof Friedberg

Mo        13:00 – 18:00 Uhr
Di-Fr      09:30 – 12:30, 13:00 – 18:00 Uhr
Sa          09:00 – 14:00 Uhr
Letzter Einlass: 15 Minuten vor Schließung

Öffnungszeiten Recyclinghof Gedern

Mi, Fr    14:00 – 18:00 Uhr
Sa          09:00 – 13:00 Uhr

Öffnungszeiten Recyclinghof Karben

Di, Do   14:00 – 18:00 Uhr
Sa          09:00 – 15:00 Uhr

Öffnungszeiten Recyclinghof Nidda

Mo-Mi  14:00 – 18:00 Uhr
Fr           14:00 – 18:00 Uhr
Sa          09:00 – 13:00 Uhr
Letzter Einlass: 15 Minuten vor Schließung

Öffnungszeiten Recyclinghof Niddatal

Mo-Fr   08:00 – 12:30, 13:00 – 16:30 Uhr
Sa          09:00 – 14:00 Uhr
Letzter Einlass: 15 Minuten vor Schließung

Öffnungszeiten Recyclinghof Ortenberg

Di          09:00 – 13:00 Uhr
Mi, Fr    14:00 – 18:00 Uhr
Sa          09:00 – 13:00 Uhr
Letzter Einlass: 15 Minuten vor Schließung

Öffnungszeiten Recyclinghof Rosbach

Di, Do  14:00 – 18:00 Uhr
Sa         09:00 – 15:00 Uhr
Letzter Einlass: 15 Minuten vor Schließung

Situationsbedingte Änderungen der Öffnungszeiten werden auf folgender Internetseite bekannt gegeben:

www.awb-wetterau.de.

Webseiten der Kommunen und des Wetteraukreises sowie in der Presse

 

 

Zurück