Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

DE
Servicetelefon: 06031 / 90 66 11

„Gelungenes Bauprojekt“
  • Nachrichtenleser

„Gelungenes Bauprojekt“

Bad Nauheims Bürgermeister Klaus Kreß besichtigt neuen Recyclinghof 

Bad Nauheims Bürgermeister Klaus Kreß ist ganz angetan von dem neuen Recyclinghof in Dorheim, nahe der Bad Nauheimer Stadtgrenze. Alle Abfallfraktionen können auf dem Hof bequem entsorgt werden, stellte er bei einer Besichtigung fest. „Bitte nutzt dieses Angebot“, fordert er die Kurstädter auf.

Ein Container voll mit alten Fernsehgeräten. Dr. Jürgen Roth, Chef der Wetterauer Abfallwirtschaft (Mitte), zeigt Bad Nauheims Bürgermeister Klaus Kreß (links) und Steffen Schneider, Leiter des Kur- und Servicebetriebs der Kurstadt, den neuen Recyclinghof in Dorheim.

Kreß ließ sich gemeinsam mit Steffen Schneider, Leiter des Kur- und Servicebetriebs der Kurstadt, vom Chef der Wetterauer Abfallwirtschaft Dr. Jürgen Roth über den neuen Recyclinghof führen.   Bequem für die Kunden ist nicht nur, dass der neue Hof zwei Waagen hat, durch die eine schnellere Abfertigung möglich ist, sondern auch, dass die Waagen erheblich breiter und länger sind als die auf dem alten Hof „Auf der Warth“. Dadurch kann auch mit großen Anhängern bequem auf die Waagen gefahren werden, erläuterte Roth. 

Bürgermeister Kreß lobte die kostenlose Annahme ausgedienter Elektrogeräte, als er sich die drei Container mit Kleingeräten, Kühlschränken und Waschmaschinen anschaute. Ein Container war alleine mit Fernsehgeräten gefüllt. „Bei diesem Angebot und der täglichen Abgabemöglichkeit verstehe ich gar nicht warum immer noch Abfälle in der Landschaft entsorgt werden“, stellt Kreß bei seinem Rundgang fest. 

Die Kunden wissen zu schätzen, auf dem großzügigen Platz ihre Wertstoffe bequem entsorgen zu können, stellte Roth fest. Vor allem das ebenerdige Abladen von Grünschnitt und von Altholz aus dem Innenbereich komme gut an.

Zurück