„Tonnen-Taxi“ liefert Mülltonnen aus

30 bis 40 Anfahrstellen täglich

Tonnen aus robustem Kunststoffmaterial dienen im Wetteraukreis in Haushalten zum

Sammeln von Wertstoffen und Abfällen. Doch woher bekommen Bürger eine Tonne, wenn die bisherige defekt ist oder nicht mehr ausreicht?
Ein Vertrag zwischen dem Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) des Wetteraukreises und den Kommunen macht es möglich, dass ein Servicemobil zum Einsatz kommt.

Die jeweilige Kommune, immer erster Ansprechpartner des Bürgers, leitet den Bürgerwunsch per entsprechender Software an das Entsorgungszentrum (EZW) Wetterau in Echzell/Grund-Schwalheim weiter.

Auf dem Gelände des EZW lagern rund 2 000 Tonnen in unterschiedlichen Größen. Dabei ist der Körper der Tonne stets grau, lediglich den Deckel gibt es je nach Abfallart in den  Farben braun und blau oder grau.

Ausgeliefert werden die Tonnen per Servicemobil. Dahinter verbirgt sich ein Sprinter, der sich im Eigentum des AWB befindet. Fahrer Michael Hochstein, Mitarbeiter der Wetterauer Entsorgungsanlagen GmbH (WEAG), einer Tochtergesellschaft des AWB, fährt täglich 30 bis 40 Stellen im gesamten Wetteraukreis mit dem „Tonnen-Taxi“ an, um die gewünschten Tonnen auszuliefern.

« Zurück