Recyclinghof feiert Jubiläum

Feiern das zehnjährige Bestehen des Recyclinghofs Echzell: (von links: Uwe Schmittberger, stellvertretender Betriebsleiter der Wetterauer Abfallwirtschaft, Recyclinghof-Mitarbeiter Björn Ostheim, Abfalldezernent Karl Peter Schäfer, Dr. Jürgen Roth, Betrie

Kleine Geschenke und Bratwurst gab es jüngst für die Kunden des Recyclinghofs Echzell, denn die Sammelstelle für wertvollen Abfall gibt es seit zehn Jahren. Nicht nur die Bürger ließen sich die Würste schmecken, auch die Müllfahrer,  die den Wetterauer Abfall ins Entsorgungszentrum Wetterau bei Grund-Schwalheim karren. Der Recyclinghof ist ein besonderer: Er ist Teil des Entsorgungszentrums, das Herzstück der Wetterauer Abfallentsorgung.

„Der Standort Echzell ist eine Erfolgsgeschichte“, schwärmt Echzells Bürgermeister Wilfried Mogk und fährt fort: "Die Echzeller Bürger nutzen den Recyclinghof regelmäßig." Der Chef der Wetterauer Abfallwirtschaft Dr. Jürgen Roth ergänzt: "Im Entsorgungszentrum werden jährlich 60.000 Tonnen Abfall, davon 24.000 Tonnen Restmüll, verarbeitet. Zu den zehn Recyclinghöfen im Kreis bringen die  Bürgerinnen und Bürger 28.000 Tonnen Abfall im Jahr."

„Die Recyclinghöfe im Wetteraukreis sind einzigartig. Die umliegenden Kreise schauen auf das Erfolgskonzept mit seinen niedrigen Gebühren und der Vielzahl an Wertstoffen, die angenommen werden“, lobt der Abfalldezernent der Kreises Karl Peter Schäfer.

Kundenfreundlichkeit ist das Markenzeichen der Recyclinghöfe. „Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Wetteraukreises versucht, den immer weiter steigenden Ansprüchen der Bürger gerecht zu werden“, sagt Roth. So wird den Kunden auf dem Echzeller Hof das ebenerdige Abladen ihrer sperrigen Abfälle ermöglicht.

« Zurück