Gedern ausgezeichnet

Wertstoffe werden in Gedern vorbildlich eingesammelt. Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Wetteraukreises hat den örtlichen Recyclinghof zum „Premium Recyclinghof 2018“ gekürt. Unter den zehn Wertstoffhöfen im Kreis hat er zusammen mit dem Hof in Butzbach die beste Arbeit geleistet.

In Gedern werden vorbildlich Wertstoffe gesammelt. Das Bild zeigt von links: Andreas Betz, Fachbereichsleiter Liegenschaften und städtische Einrichtung bei der Stadt Gedern, Recyclinghof-Mitarbeiter Philipp Maul, Kreisbeigeordneter Matthias Walther,  Bürgermeister Guido Kempel, die Recyclinghof-Mitarbeiter Manuela Studer und Hermann Sauer, Dr. Jürgen Roth, Betriebsleiter der Wetterauer Abfallwirtschaft und Recyclinghof-Mitarbeiter Klaus Röder.

Alljährlich bewertet der Abfallwirtschaftsbetrieb des Wetteraukreises (AWB) die zehn Wetterauer Recyclinghöfe. Dabei werden die Sauberkeit und die Ordnung auf dem Hof benotet. Neben diesem Erscheinungsbild wird auch der Umgang mit den Kunden beurteilt. Eine wichtige Rolle spielt, wie jeder einzelne Container befüllt wird. „Je besser die Auslastung der Container, desto weniger Fahrten zu den Verwertungsfirmen sind nötig. Dadurch wird Treibstoff und damit Geld gespart und die Umwelt wird weniger belastet. Auch die Materialqualität ist in Gedern einzigartig“, lobt Dr. Jürgen Roth, Betriebsleiter des Wetterauer Abfallwirtschaftsbetriebes. „Diese Qualität kann nur erreicht werden, wenn bei jedem Kunden geschaut wird, was er anliefert und dann darauf geachtet wird, dass es in den richtigen Container kommt“. Das sei vor allem dann wichtig, wenn Kunden mit vielen verschiedenen Wertstoffarten gleichzeitig kommen.  

„Die Mitarbeiter des Recyclinghofs sind mit viel Herzblut bei der Arbeit. Schön, dass ihr Einsatz honoriert wird“, freute sich Gederns Bürgermeister Guido Kempel bei der Übergabe der Auszeichnung. 

„Wir profitieren von der gründlichen Arbeit der Mitarbeiter in Gedern“, stellte der Abfalldezernent des Wetteraukreises Matthias Walther fest. 

Die Recyclinghof-Mitarbeiter wurden für ihre herausragende Arbeit auch mit einem Präsent belohnt. Der Standort des Recyclinghofes sei inzwischen an seine Grenzen angelangt, stellt der Rathauschef fest. Und bedauernd merkte er an, dass trotz der kostenlosen Annahme der Wertstoffe und der starken Auslastung des Recyclinghofs die wilden Müllablagerungen in der Gemarkung nicht abgenommen haben. 

Neben dem Gederner Recyclinghof wurde auch der in Butzbach zum „“Premium Recyclinghof 2018“ gekürt.

 

« Zurück