Erweiterung Recyclinghof Nidda

V.l. Hans-Peter Seum, Jochen Schweda, Dr. Jürgen Roth, Reimund Becker und Johann Maurer

Durch eine Erweiterung der Nutzfläche, dem Einbau einer zweiten Fahrzeugwaage mit nun getrennter Zu- und Abfahrt auf bzw. vom Gelände sowie der Einrichtung einer großen Lagerbox für Grünabfälle wird der Service für die zahlreichen Kunden des Recyclinghofes deutlich verbessert.

Bürgermeister Hans-Peter Seum zeigte sich ausgesprochen erfreut über die Realisierung der Erweiterungsmaßnahmen und konnte zur Einweihung zahlreiche Gäste aus Politik und Verwaltung, vom Abfallwirtschaftsbetrieb des Wetteraukreises, von den ausführenden Handwerksbetrieben aus der Region sowie den Mitarbeitern des Recyclinghofes der Stadt Nidda begrüßen. Der Betriebsleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes und Geschäftsführer der Wetterauer Entsorgungslagen GmbH, Dr. Jürgen Roth, dankte der Stadt Nidda für die konstruktive Zusammenarbeit und erläuterte die Entwicklung der Abfallmengen, die mehr als deutlich die Notwendigkeit einer Erweiterung der bestehenden Anlage unterstrich. Auch Erster Stadtrat Reimund Becker hob die Bedeutung dieser für die Stadt Nidda nicht unerheblichen Investitionsmaßnahme hervor. Immerhin wurden seitens der Stadt 140.000 Euro für die Maßnahme zur Verfügung gestellt. Becker dankte den ausführenden Firmen für die herausragend gute Zusammenarbeit und der Abfallwirtschaft Wetterau für die finanzielle Beteiligung an dem Projekt.

« Zurück