Vorbildliche Müllbehandlung

Das südkoreanische Fernsehteam interviewt Uwe Schmittberger, stellvertretender Betriebsleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes Wetterau, im Entsorgungszentrum Wetterau.

Ein Fernsehteam des südkoreanischen Senders TV MBC, nach eigener Auskunft ein Privatsender der mit RTL hierzulande vergleichbar ist, hat bei dem Abfallwirtschaftsbetrieb des Wetteraukreises einen Film gedreht. Im Mittelpunkt der Dreharbeiten standen die verschiedenen Erfassungssysteme und die sich anschließenden Möglichkeiten zur Behandlung beziehungsweise Verwertung des Abfalls. Der stellvertretende Betriebsleiter Uwe Schmittberger stand im Entsorgungszentrum Wetterau in Echzell-Grund-Schwalheim den Fernsehleuten aus Fernost Rede und Antwort. Das Entsorgungszentrum ist das Herz der Wetterauer Abfallwirtschaft. Hier werden rund 50.000 Tonnen Rest- und Sperrmüll pro Jahr verarbeitet sowie bis zu 25.000 Tonnen Papier, Pappe und Kartonage umgeladen. Es ist auch die Heimatstation des Schadstoffmobils, das die problematischen Abfälle im Kreis einsammelt. Dem Entsorgungszentrum angeschlossen ist einer der zehn Recyclinghöfe im Wetteraukreis, die die verwertbaren Abfälle einsammeln.

Warum sich Korea dafür interessiert, was im Wetteraukreis mit dem Müll passiert? Korea sei das zweitbeste Land beim Abfallsystem und der Abfallverwertung, aber Deutschland sei die Nummer Eins in der Welt. Deshalb müsse Korea von Deutschland lernen, lautete die Begründung der weit angereisten Fernsehleute.

« Zurück