Gefährliche Abfälle

Heimatstation für das Schadstoffmobil

Das Entsorgungszentrum ist die Heimatstation des Schadstoffmobils. Alljährlich von Frühjahr bis Herbst fährt das Mobil zu sämtlichen Wetterauer Kommunen, um problematische Abfälle wie Lacke, Kleber, Fette, Spraydosen und Pflanzenschutzmittel einzusammeln. Lacke und Kleber sind mit über 36 Prozent die größte Fraktion, gefolgt von Fetten und Cremes. Die gefährlichen Abfälle werden von der Hessischen Industriemüll GmbH entsorgt. 2014 wurde im Entsorgungszentrum ein Bereitstellungslager für gefährliche Abfälle in Betrieb genommen, das es ermöglicht, diese Abfälle zu größeren Einheiten zusammenzufassen. Dadurch können Transportkosten eingespart werden.

Tonnenservice

Zentrale Verteilung, Reperatur, Reinigung

Das Entsorgungszentrum ist das zentrale Lager für die Wetterauer Abfalltonnen. 18 von 24 Wetterauer Kommunen ordern hier die Gefäße, die mit dem Tonnen-Taxi direkt an die Bürger ausgeliefert werden. Zudem werden fünf Bauhöfe beliefert, welche die Gefäße an die Bürger verteilen. Defekte Gefäße werden repariert und Sonderwünsche, wie z.B. verschließbare Abfalltonnen, erfüllt. Täglich werden ein bis zwei Kommunen mit bis zu 50 Gefäßen beliefert, bis zu 1.000 Stück sind es im Monat.

Mit dem Tonnen-Management sind zwei Mitarbeiter beschäftigt. Dass die Abfallwirtschaft Wetterau eigene Abfalltonnen hat, verschafft den Kommunen finanzielle Vorteile beim Ausschreiben der Müllabfuhr.